Frizzante Sauvignon Blanc 2020

11,5%vol - extra brut - 3,7g/l Restzucker

 

Österreichischer Schaumwein mit zugesetzter Kohlensäure.

 

Sehr zartes Gelb. Lässt dadurch schon beim Anblick seine Leichtigkeit und Bekömmlichkeit erahnen. Sortentypischer Duft und Geschmack nach Paprika und weißen Ribisel.

Die feine Perlage veredelt die Geschmacksnoten zu einem prikelndem Kosterlebnis.

Dieser Frizzante wurde kein Zucker nach der Gärung zugesetzt. Ohne Zuckerzugabe kommt der Fruchtgeschmack stärker zum Ausdruck.

Der Wein schmeckt fruchtiger, da der traubeneigene Zucker harmonisch eingebunden ist.

Der natürliche Restzucker dieses Frizzante liegt bei 3,70 g/l.

Weine mit Restzuckergehalt von 0 - 6 g/l werden mit "extra brut " bezeichnet.

 

Diesen Sauvignon Frizzante genießt man gerne jeden Tag als animierenden Aperitif.

9,00 €

  • verfügbar

Frizzante Merlot Rosé 2020

11,5%vol -  brut nature - 1,5g/l Restzucker

 

Österreichischer Schaumwein mit zugesetzter Kohlensäure

 

Zartes Rosa mit orangen Reflexen.

Im Duft Cassisnoten und dunkle Waldbeeren.

Am Gaumen frisch, fruchtig, mit spritziger Säure.

 

Die feine Perlage veredelt die Geschmacksnoten zu einem prickelndem Trinkerlebnis.

 

Ohne Zuckerzugabe kommt der Fruchtgeschmack stärker zum Ausdruck als bei Zuckerzugabe.

Der Wein schmeckt fruchtiger, da der traubeneigene Zucker harmonisch eingebunden ist.

Der natürliche Restzucker dieses Frizzante liegt bei 1,50 g/l.

 

Weine mit Restzuckergehalt von 0 - 3 g/l werden mit "brut nature" bezeichnet.

 

Diesen Rosé-Frizzante genießt man gerne jeden Tag als animierenden Aperitif.

 

Preis pro Bouteille 0,75

Jahrgang 2019 voraussichtlich verfügbar ab Mitte Dezember 2019

9,00 €

HÖHE DER DOSAGE

BEZEICHNUNG RESTZUCKERGEHALT
brut nature / ­brut zero 0-3 g/l
extra brut / extra herb 0-6 g/l
herb / brut 0-12 g/l
extra trocken / extra dry / très sec 12-17 g/l
trocken / secco / dry / sec 17-32 g/l
halbtrocken / demi sec / medium dry 32-50 g/l
doux / mild / sweet / dolce > 50 g/l

Besonderheit meiner Frizzante

Normalerweise wird bei Frizzante der Wein zuerst durch gegoren und anschließend der Restzucker mittels Traubensaft-Konzentrat zugesetzt. Bei meinen Frizzante Weinen wird die Gärung beim gewünschten Restzucker-Gehalt unterbrochen. Somit stammt dieser Zucker aus den eigenen Trauben.

Ein gewünschter Nebeneffekt ist auch der dadurch niedrigere Alkoholgehalt, da nicht der ganze Zucker vergoren wird.  Diese Art der Restsüße-Verleihung - hier besser Erhalt - ist deutlich aufwendiger als Durchgärung und anschließender Zuckerzusatz, da laufend geprüft werden muss, bis der gewünschte Restzucker-Prozentsatz erreicht und dann stabilisiert wird. Der auf diese Art erzeugte Wein schmeckt dadurch besonders harmonisch und fruchtig.

 

Der Trend geht allerdings mehr und mehr zu trockenen Frizzante, das heißt mit wenig Restzucker. Dadurch tritt die traubeneigene Frucht stärker in den Vordergrund.


Geheimtip

Zuletzt noch ein Geheimtip: Frizzante ist auch das Ausgangsprodukt für Mixgetränke. Mein Geheimrezept, das ich bei einem besonders gut schmeckenden "Aperol Spritz" in Italien entdeckt habe:

 

50 % Frizzante

15 % Aperol

5% Campari

30% Sodawasser oder Mineralwasser prickelnd

 

... man kann natürlich mit den Prozenten etwas experimentieren - je nach persönlichen Vorlieben ...

 

Viel Spaß dabei und Prost!