Tresterbrand Cuvée Weiß aus Grüner Veltliner-Riesling-Sauvignon Blanc Maische

41,5%vol

Die gerebelte Maische wird wie der Most vergoren und dann sofort, ohne lang herum zu stehen, gebrannt. Danach hat der Tresterbrand rund 80% Alkohol. Nach einiger Lagerzeit zur Harmonisierung wird dann der Brand durch Zugabe von Hochquellwasser und Filtrierung auf Trinkstärke eingestellt.

 

Die Höhe des Alkoholgehaltes wird am besten durch einen erfahrenen Verkoster eingestellt. Bei mir ist das Herr Heinz Hahn bei dem ich auch in Abfindung meine Trester brennen lasse und dessen Keller gleich bei Meinem gegenüber liegt. Heinz Hahn hat von mir den Auftrag, nur das sauberste, sogenannte Herzstück, beim Brennen für die Destillatherstellung zu verwenden. Das bedeutet, dass alle unerwünschten Teilstücke des Brandes rigoros abgetrennt werden. Denn am Anfang des Brennvorganges befindet sich u.a. Methylalkohol im Destillat. Und am Ende dann sogenannte Fuselöle. Beide Chargen sind zu verwerfen, denn Erstere kann in hoher Konzentration sogar blind machen und Zweitere schmeckt einfach schlecht. Die Separierung erfolgt mit 5 Gläsern die beim Übergang vom Vorlauf - so heißt das Destillat, das zuerst kondensiert, in das Herzstück verkostet werden. Bei meinen Bränden werden vom Brennvorgang der Teil der 5 Gläsern bis auf das letzte Glas verworfen und nur das ab dem fünften Glas absolut saubere Destillat verwendet. Das bedeutet: Absolut saubere und betörende Duft und Geschmacksnoten nach exotischen Früchten. Sie sollten es ausprobieren ...

 

 

Preis pro Flasche 0,35L

9,00 €

Tresterbrand Cuvée Rot - aus Merlot-Cabernet Sauvignon Maische

42,5%vol

Die Mischung der Maischen von Cabernet Sauvignon und Merlot ergibt eine spannende Frucht-Melange in Duft und Geschmack.

 

Die Höhe des Alkoholgehaltes wird am besten durch einen erfahrenen Verkoster eingestellt. Bei mir ist das Herr Heinz Hahn bei dem ich auch in Abfindung meine Trester brennen lasse und dessen Keller gleich bei Meinem gegenüber liegt. Heinz Hahn hat von mir den Auftrag, nur das sauberste, sogenannte Herzstück, beim Brennen für die Destillatherstellung zu verwenden. Das bedeutet, dass alle unerwünschten Teilstücke des Brandes rigoros abgetrennt werden. Denn am Anfang des Brennvorganges befindet sich u.a. Methylalkohol im Destillat. Und am Ende dann sogenannte Fuselöle. Beide Chargen sind zu verwerfen, denn Erstere kann in hoher Konzentration sogar blind machen und Zweitere schmeckt einfach schlecht. Die Separierung erfolgt mit 5 Gläsern die beim Übergang vom Vorlauf - so heißt das Destillat, das zuerst kondensiert, in das Herzstück verkostet werden. Bei meinen Bränden werden vom Brennvorgang der Teil der 5 Gläsern bis auf das letzte Glas verworfen und nur das ab dem fünften Glas absolut saubere Destillat verwendet. Das bedeutet: Absolut saubere und betörende Duft und Geschmacksnoten nach exotischen Früchten. Sie sollten es ausprobieren ...

 

Preis pro Flasche 0,35L

9,00 €

Weinbrand - aus frischem Weißwein gebrannt und im Eichenfass gelagert

41,5%vol

Weinbrand wird aus Wein hergestellt. Der beste Brand wird aus Weinen gewonnen, die unmittelbar nach der Gärung noch ungeschwefelt gebrannt werden. Dieser Wein ist am frischesten. Woanders werden auch Weinbrände aus älteren Weinen gebrannt, die nicht verkauft wurden. Diese müssen vor dem Brennen entschwefelt werden und sie schmecken dadurch auch als Weinbrand nicht so gut wie jener aus frischem Wein. Der Weinbrand ist durch das Ausgangsprodukt Wein teurer als Traubenmaische, die als Nebenprodukt beim Pressvorgang anfällt.

 

Nach dem Brennen wird der Wein als Branntwein bezeichnet.

Erst nach einer Reifung von mindestens 6 Monaten im Eichenfass darf der Branntwein als Weinbrand bezeichnet werden.

 

Dieser Weinbrand wurde 3 Jahre in einem 20 Liter Holzfass aus französischer Limousin-Eiche gelagert bevor er abgefüllt wurde.

 

Rauchige Röstaromen verbinden sich mit der Alkoholsüße des Destillates zu einer ausgewogenen Melange.

 

Preis pro Bouteille 0,35L

12,00 €